Please enter your e-mail address. We will send your password immediately.

Wir haben kürzlich von einem Wort gelesen. „Mütend“ heißt das. Ein Zusammenspiel aus „müde“ und „wütend“. In gewisser Weise sind auch wir mütend. In Zeiten wie diesen? Normal. Es wird zäh. Andererseits spüren wir diesen Antrieb. Es ist okay, nicht immer alles positiv sehen zu können. Das Beste daraus zu machen, das bleibt jedoch unser Anspruch. Letzte Woche haben wir euch in einer Story zu einem solchen Resultat mitgenommen, den „dm-Corona-Schnelltest-Zentren“. Wir haben im Anschluss ein Stimmungsbild von euch eingefangen, das mit großer Mehrheit, zu unserer Freude, sehr positiv war. Es mag sein, dass sich unter diesem Beitrag kritische Kommentare sammeln werden. Auch diese sind natürlich auf konstruktiver Kommunikationsebene bei uns willkommen. Uns ist wichtig, einen Beitrag zu leisten, heute, für ein gemeinschaftlicheres Morgen. Warum sich dm mit den Schnelltest-Zentren engagiert? Es gibt Verordnungen, die besagen, dass ein zertifiziertes negatives Testergebnis von Nöten ist, bspw. bei einem Besuch im Kosmetikinstitut. Ob und wo ihr das vorlegen müsst, ist Bundesländer- sowie kommunal/regional abhängig. Auf jeden Fall hat das einen höheren Testandrang zur Folge. Um diesen zu verteilen und das nicht alleine bei Arztpraxen sowie Apotheken aufkommen zu lassen, möchten wir im Denken der sozialen Verantwortung unterstützend wirken. Ganz unromantisch gehen wir jetzt noch über zu den wichtigsten Fakten: Der Test ist kostenlos. Durchgeführt werden die Tests von geschultem Personal. Die von uns verwendeten NanoRepro SARS-CoV-2 Antigentests weisen eine Sensitivität von 97,33 % und eine Spezifität von 99,33 % bei der Entnahme durch einen vorderen Nasenabstrich (Einführung ca. 1,5 cm) auf. Aktuell gibt es 16 Standorte vor dm-Märkten, weitere folgen so schnell es uns möglich ist (einsehbar unter dm.de). Noch mehr Fragen beantworten wir in unserem heutigen Q&A. Außerdem findet ihr unsere Reise mit Einblicken und weiteren Informationen im Story-Highlight „Schnelltest-Z.“.
Es ist uns eine Herzensangelegenheit euch gegenüber stets transparent zu sein und gemeinsam neue Wege zu gehen, um Sorge mit Mut im Sinne der Solidarität entgegenzuwirken ❤️ #füreinander
Wie sieht ein gesunder vaginaler Ausfluss aus? Wie oft sollte ich mich im Intimbereich waschen? Hilft Sex tatsächlich gegen Periodenschmerzen oder ist das völliger Humbug? Und was ist eigentlich am besten: Binden, Tampons oder etwas anderes? Fragen, die vielleicht nicht zwingend in den Small-Talk-Raster fallen. Legitim. Was wir uns allerdings weniger wünschen würden ist, dass wir gar nicht darüber sprechen. Umgekehrt: Wir möchten verhindern, dass Schamgefühle durch augenscheinliche Tabus entstehen. Wir haben diesen einen Körper, der Großes leistet. Dazu gehören Veränderungen durch Stressfaktoren, hormonelle Schwankungen u.v.m. Und manchmal, da denken wir, dass etwas nicht normal sei, obwohl es das normalste der Welt ist. Niemand sollte sich genieren und deshalb den Weg zu Ärzt*innen meiden. Lasst uns darüber reden, um zu merken: Wir sind herrlich verschieden und am Ende beruhigend gleich. Danke @pgdeutschland für eure #ExpertenHautnah Initiative und den gemeinsamen, spannenden Talk mit der Frauenärztin @drsheiladeliz und der wissenschaftlichen Expertin Dr. Stefanie Glathe von @always_deutschland Wir durften vieles dazulernen und dürfen jetzt noch ein weiteres Gewinnpaket verlosen! Lasst uns dafür in den Kommentaren wissen, wie ihr zu dieser ganzen Tabuthematik steht und benutzt den Hashtag #tabufreiezone ❤️ Hier geht‘s zu den Teilnahmebedingungen: http://dm.de/social/tnb-always-live-643144 Gewinnspiel endet am 05. April 2021 um 23.59 Uhr